Plakatausstellung: vom Montag, den 23.11. bis Freitag den 4.12.2009, werden im Rahmen der Vorbereitung der Proteste zum UN-Klimagipfel in Kopenhagen (7. bis 18. Dezember 2009) 8 Plakate des Berliner Anti Atom Plenums (AAP) gezeigt werden. Die Plakatreihe beschäftigt sich mit dem Klimawandel aus linker Perspektive und dem Zusammenhang mit Flucht, Krieg, Kapitalismus, Landwirtschaft und vielem mehr. Ort: Faites votre jeu!, Frankfurt/Main

Climate Change and Social Change, Mi., 25.11. Hanau, Metzgerstraße 8, 19.30 Uhr Veranstaltung mit Olaf Bernau (NoLager-Bremen, Netzwerk GlobaleLandwirtschaft, Trans-Act)
In der Mobilisierung zum Klimagipfel nach Kopenhagen eröffnen sich aus einer ökologischen und antikapitalistischen Perspektive viele konkrete und grundsätzliche Fragestellungen. Beispielsweise rufen autonome und antikapitalistische Gruppen dazu auf, den Gipfel zu stören und lahm zu legen, während andere Initiativen einwerfen, dass es angesichts der vielbeschworenen Klimakatastrophe unverantwortlich sei ein Treffen zu behindern, das immerhin den Anspruch hat etwas zu ändern. Grundsätzlicher stellt sich offensichtlich die Frage, ob die Notwendigkeit dringender ökologischer Interventionen unseren sozialen und politischen Forderungen entgegensteht. Wie sieht denn angesichts des Klimawandels „das schöne Leben“ aus das wir global fordern? Wir wollen vor diesen und weitergehenden Fragen weder zurückschrecken noch glauben wir, dass es darauf schnelle und einfache Antworten geben kann. Daher haben wir genügend Feuerholz im Ofen bereitgelegt, um mit euch bei Bionade und ökologischen Wein über den Fragekomplex zu diskutieren. Für den Einstieg in die Diskussion haben wir Olaf Bernau, den wir als Schreiber und Diskutanten sehr schätzen, gebeten uns einen anregenden Input zu geben.
Als kleiner Input sei euch die erste Nr. unserer Zeitung Trans-Act empfohlen, die ihr hier herunterladen könnt.
glocal group hanau

Donnerstag, 26.11.2009 19:30 Uhr: Umsonstfahren für’s Klima?!
In Bremen, Hamburg, Berlin und in anderen Städten fanden in diesem Jahr „Umsonstfahrtage“ statt, die die Forderung nach dem Recht auf Mobilität für alle mit „Klimaschutz“ in Verbindung gebracht haben. Olaf Bernau vom Bremer Klimaplenum diskutiert mit uns die Verknüpfung von linker Klimapolitik und sozialen Rechten anhand der lokalen Praxis des „Umsonstfahrtags“ – vor dem Hintergrund der im Dezember in Kopenhagen stattfindenden UN-Klimakonferenz (+ N.N.). Ort: Faites votre jeu!

Montag, 30.11.2009, 20:00 Uhr
Info+Mobilisierungsveranstaltung „Für ein ganz anderes Klima — Auf nach Kopenhagen!“– Infos zur Aktionswoche zum UN-Klimagipfel Mitte Dezember 2009. Ort: Café Exzess

Montag, den 11.01.2009, Café Exzess, 19:00 Uhr
Gemeinsame Auswertung und Diskussion der Proteste in Kopenhagen und der Ergebnisse des UN-Klimagipfels. Welche Ergebnisse wurde in Kopenhagen erzielt? Was resultiert für eine linke Klimpolitik daraus? Was ist auf der Straße in Kopenhagen gelaufen? Was war gut, was schlecht? Wir wollen eine gemeinsame Auswertung der Ereignisse in Kopenhagen und zugleich einen Blick in die Zukunft wagen. Welche Möglichkeiten gibt es, hier vor Ort die Kritik an der herrschenden Klimapolitik mit der Kritik an der kapitalistischen Produktions- und Konsumtionsweise zu verbinden?