* Artikel auf wir-klimaretter.de: „Nicht einmal der Schein eines Beweises“ (Donnerstag, 7. Januar 2010)
* Artikel der taz.de: „Proteste gegen UN-Klimagipfel. 20 Tage U-Haft nach Happening“ (Donnerstag, 7.1.2010)

_________________

Approximately 1.915 people were arrested all in all, the 12th 21 people were charged, the 13th 15 people were charged and on the 16th 10 people were charged. You can get more information on the webpage of the danish police, they have pressannouncements in english with details on the number of charges etc.

7 people are still in jail, some of the released already have courtdates early in the new year. Those still jail are awaiting their next preliminary hearings in the beginning of January. Generaly speaking they are charged with disturbance of public order, attempt of violence against the police and some of them destruction of public property. They all have slitely different charges and some are charged with some more articles.

Briefe/ E-Mails an die Gefangenen

Alle Gefangenen (italian, danish, swedish, french, australian, american, belarus) erfahren durch ABC Unterstützung (Briefe, Geld, Kleidung, Auskunft über gute Anwälte).
Es gibt ein paar Aktivist_innen, die sich nur schwer verständigen können, weil sie kein englisch, deutsch oder gar dänisch verstehen. Wer von Euch Polnisch, Russich oder Französisch kann, tut etwas wirklich Wichtiges, indem er/sie einen Brief in einer dieser Sprachen verfasst.

Ein paar aufmunternde Worte sind Gold wert. Die Leute hatten kein wirkliches Weihnachten, und ihnen fehlt zum Teil auch ein funktionierendes Netzwerk, das sich für ihre Freilassung einsetzt.

Hier Namen: Anna, Natasha, Luca, Steen und Noah verstehen englisch, Dima versteht Russisch und Polnisch, Anthony Französisch (die Namen der vier Greenpeace-Aktivist_innen findet Ihr hier.

Infos zu Gefangenen auch unter http://noprisonnostate.blogsport.de/

Briefe an die Gefangenen können als Mail an retsgruppe69 [ät] yahoo.dk geschrieben werden oder auf dem Landweg an
Postbox 604
2200 København N

Die Briefe werden täglich beim Gefängnis abgegeben.

Infos zu Repression während Klimagipfel:

1) Deutsche Polizeien und Geheimdienste helfen bei der Handhabung der angekündigten Proteste in Kopenhagen

2) Über 1900 Festnahmen während des Klimagipfels

3) Undercover police operations and surveillance

4) Indymedia Timelines