Archiv für Januar 2013

Wie Klimagerechtigkeit im CDM dem Markt geopfert wird

Dieser Kurzclip von PowerShift e.V. beschreibt, wie nachhaltige Entwicklung und Klimaschutz im Clean Development Mechanism (CDM) dem Markt geopfert werden. Der CDM sollte Klimaschutz und Nachhaltige Entwicklung zusammenbringen. Stattdessen fördert er fossile Energieprojekte, große Infrastruktur (z.B. Staudämme), veraltete Industrie und fragwürdige Projekte wie Agroplantagen. Häufig liefert zusätzliche Finanzierungen für Projekte, die ohnehin entstanden wären. Gleichzeitig wird der notwendige Strukturwandel in Deutschland und anderen industrialisierten Ländern verzögert. Das bringt weder Klimaschutz noch Nachhaltige Entwicklung voran, aber wenigstens jede Menge Kohle. Konzerne erschließen sich die neue Geschäftsfelder mit heißer Luft und werden dabei von der deutschen Regierung tatkräftig unterstützt. Klimagerechtigkeit sieht anders aus.

Die Publikation „Reine Luftnummer: Nachhaltige Entwicklung und Klimaschutz im Clean Development Mechanism (CDM) geht zu den verschiedenen Aspekten und Problemen mehr ins Detail.
Weitere Informationen auf „Umweltgerechtigkeit — das Blog zur Klima-, Ressourcen- & Umweltgerechtigkeit“ von PowerShift e.V.

Energiekämpfe in Bewegung bringen!

Einladung zum 3. „ Energiekämpfe in Bewegung“- Treffen am 26./27. 1.2013 im selbstverwaltenen Zentrum SubstAnZ, Frankenstraße 25a, in Osnabrück.

Das Netzwerk „Energiekämpfe in Bewegung“ (EkiB) besteht aus verschiedenen Gruppen, Organisationen, Inis und Bündnissen und setzt sich ein für eine global gerechte, demokratisch kontrollierte, soziale und ökologische Energieversorgung. Dazu müssen wir Macht- und Eigentumsfragen stellen: Wer produziert wie, wozu und zu wessen Nutzen Energie?
Bei unserem letzten Netzwerktreffen sind aus der Beschäftigung mit diesen Themen konkrete Ideen zu einer Strompreise-Kampagne und einer Fahrradkarawane zum Klimacamp im Rheinischen Braunkohlerevier hervorgegangen. An diesen Ideen wollen wir am 26. und 27. Januar weiterarbeiten.
Wichtige Aufgaben im Zusammenhang mit der Fahrradkarawane werden die Suche nach einer inhaltlichen Klammer und ihre genauere Ausgestaltung sein. Überlegt dazu bitte in euren Zusammenhängen,

  • was für euch No Goes sind,
  • welche kurz-/mittel-/langfristigen Ziele ihr bei dieser gemeinsamen Aktion hättet,
  • in welchen Strukturen ihr gern arbeiten würdet.

Beim Treffen der Arbeitsgruppe „Energiepreiskampagne“ sollen Aktionen geplant werden, um in die Debatte zu intervenieren und für ökosoziale Lösungen bei der Versorgung mit Strom, Gas, und Heizung sowie in Sachen Gebäudesanierung (mit Bezug zur Gentrifizierung) zu streiten.
Das Treffen soll außerdem auch genutzt werden um gemeinsam das bundesweite Klimacamp im Rheinland weiterzuplanen.
Damit wir beim Treffen besser planen können, überlegt zusätzlich zu den oben genannten Fragen bitte auch, wie viele Ressourcen ihr für welches der Projekte habt.
Anmeldung bis zum 20.01.2013 unter magie[at]riseup.net, damit wir wegen der Verpflegung und Unterkunft planen können. (mehr…)